Gebrauchsanweisung

Wegen fehlender Verkehrsfähigkeits-Bescheinigung ist KKB im Augenblick nicht lieferbar. Bitte schauen Sie regelmäßig auf diese Website für aktualisierte Informationen.

 

Gebrauchsanweisung KKB

Anwendung: (1) Kontrollieren Sie, ob Gänge in der Erde bewohnt sind. Öffnen Sie dazu mehrere Stellen mit einem Suchstab. (2) Nach zwei Stunden erneut kontrollieren. Sind die Gänge wieder frisch aufgewühlt, sind sie bewohnt. (3) In jeden Gang Granulat geben und mit Erde locker verschließen oder mit einem anderen geeigneten Gegenstand abdecken. Durch die Erdfeuchte entsteht Acetylengas, das die Gänge durchdringt und die Tiere vertreibt. Das Mittel ist zur Abtötung der Schädlinge nicht geeignet. Eine Anwendung ist nur vertretbar, wenn die vergrämten Schermäuse/Maulwürfe auf den angrenzenden Arealen (Nachbargrundstücken) toleriert werden können. Mit einer Rückwanderung muß gerechnet werden. Aufgrund der durch die Zulassung festgelegten Anwendungen des Mittels werden Bienen nicht gefährdet. Aufwandmenge: Pro Bau 5 g des Mittels bei Schermäusen oder 20 g bei Maulwürfen in die Öffnung geben. Das Loch danach sofort mit einem passenden Gegenstand (Grasbüschel, Holz) abdecken, aber nicht zutreten, damit das Acetylengas die Gänge völlig durchdringen kann.  Wirkstoff: 800 g / kg (80 %) Calciumcarbid. Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete und Bestimmungen: Anwendungsgebiet: zur Vergrämung von Wühlmaus/Schermaus und Maulwurf im Ackerbau sowie auf Wiesen und Weiden, im Gemüse-, Obst- und Zierpflanzenbau. Im Freiland ganzjährig nach Befallsbeginn einsetzbar. Anwendungsbestimmungen: Mittel und dessen Reste sowie entleerte Behälter und Packungen nicht in Gewässer gelangen lassen. Gewässerschutz: Keine Anwendung in Zuflußbereichen (Einzugsgebieten) von Grund- und Quellwassergewinnungsanlagen, Heilquellen und Trinkwassertalsperren sowie sonstigen grundwasserempfindlichen Bereichen. Das Mittel ist giftig für Fischnährtiere.

Wartezeiten: Haus- und Kleingartenbereich: Freiland, Obstkulturen:/Freiland, Ackerbaukulturen:/Freiland, Gemüsekulturen:/Haus- und Kleingartenbereich: Freiland, Gemüsekulturen:/Freiland, Wiesen, Weiden (Gras und Heu):/Freiland, Obstkulturen: Die Wartezeit ist durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich. Freiland, Zierpflanzenbau: Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung. Haus- und Kleingartenbereich: Freiland, Zierpflanzenbau: Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung.

Anwendung durch nicht-berufliche Anwender zulässig.

Gefahrenhinweise
In Berührung mit Wasser entstehen entzündbare Gase, die sich spontan entzünden können.
Verursacht Hautreizungen.
VERURSACHT SCHWERE AUGENSCHÄDEN.
Kann die Atemwege reizen.

Sicherheitshinweise
Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.
DARF NICHT IN DIE HÄNDE VON KINDERN GELANGEN.
Kontakt mit Wasser wegen heftiger Reaktion und möglichen Aufflammens unbedingt verhindern.
Vor Feuchtigkeit schützen.
Einatmen von Staub / Gas vermeiden.
Schutzhandschuhe / Schutzkleidung / Augenschutz / Gesichtsschutz tragen.
BEI KONTAKT MIT DER HAUT: Lose Partikel von der Haut abbürsten. Mit viel Wasser und Seife waschen.
BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser ausspülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter ausspülen.
Bei Brand: Zum Löschen Trockensand, Trockenlöschpulver verwenden.
Inhalt / Behälter gemäß lokalen Vorschriften als gefährlichen Abfall entsorgen.

Hinweise zum Schutz des Anwenders:
Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Mißbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. Universalschutzhandschuhe (Pflanzenschutz) bei der Ausbringung/Handhabung des Mittels tragen.

Stoffname: Calciumcarbid, >80%

EG-Nr.: 200-848-3